Stört es Sie, wenn Ihr Informations- und Kaufverhalten durch eine Daten-gestützte Technologie analysiert wird?

Deutschland

May 5, 2015

1. Wenn ich nach meiner Zustimmung gefragt werde und weiß, was mit meinen Daten passiert, habe ich nichts gegen die Analyse meines Informations- und Kaufverhaltens.

2. Durch die Auswertung meiner Daten verspreche ich mir nur solche Werbung und Angebote zu erhalten, die tatsächlich meinen Bedürfnissen und meinem Lebensstil entsprechen.

3. Ich bin mir bewusst, dass ich mit der Nutzung eines Smartphones oder von kostenlosen Apps einer weitreichenden Nutzung meiner Daten zustimme.

4. Wenn ich mir sicher sein kann, dass meine Daten anonym erhoben und verarbeitet werden, habe ich nichts gegen deren Auswertung.

5. Ich fühle mich der „Datensammelwut“ von Unternehmen schutzlos ausgeliefert und kaufe ungern bei Unternehmen, die meine Daten speichern und mein Konsumverhalten auswerten.

6. Die Daten-gestützte Analyse des Kundenverhaltens ermöglicht es Unternehmen zu verstehen, wie sich Kunden tatsächlich verhalten und ihr Angebot noch besser auf deren Bedürfnisse auszurichten.

7. Durch die Verbindung von Produkten mit dem Internet und die Übertragung entsprechender Nutzungsdaten lassen sich diese viel effizienter einsetzen, warten und kontinuierlich verbessern.

Überfrage: Welchen Einfluss hat der Einsatz von Big Data auf die Arbeitswelt?

1. Big Data unterstützt die Digitale Transformation in Unternehmen und macht meinen Arbeitsplatz damit zukunftssicher

2. Der Einsatz von Big Data bringt die Gefahr mit sich, dass Arbeitsplätze und -aufgaben monotoner und weniger kreativ werden.

3.Arbeitgeber, die im Umgang mit Big Data gegenüber ihren Kunden nicht transparent sind kommen für mich nicht in Frage.

Hier finden Sie einen Artikel und ein Interview zum Thema Big Data.